Freitag, 12. Mai 2017

[Lesefuchs Rezension] "Heimweh" Mark Raabe

 "Heimweh bietet absolute alles, was ein Spitzenthriller benötigt."


Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden, kümmert er sich liebevoll um seine kleine Tochter Isa. Über seine Vergangenheit spricht er nicht. Bis plötzlich seine Exfrau ermordet und seine Tochter entführt wird. Der Täter hinterlässt für Berg eine Nachricht: Sie gehört dir nicht. Du musst sie vergessen. Berg ist klar, dass er selbst das Ziel des Anschlags ist. Eine langvergessene Schuld drängt ans Licht. Um Isa zu finden, muss er das tun, was er nie wollte: zurück in seine Vergangenheit. Zurück ins Heim. Dort hat er gelernt, sich zu wehren, und dort wäre er beinahe getötet worden. Berg nimmt die Kampfansage an. Denn für Isa würde er alles tun. Auch ein zweites Mal durch die Hölle gehen. Vom Autor der Spiegel-Bestseller »Schnitt« und »Schock«.
Marc Raabe, 1968 geboren, ist Geschäftsführer und Gesellschafter einer Fernsehproduktion. Seine beiden Thriller Schnitt und Schock waren viele Wochen auf der Bestsellerliste. Marc Raabe lebt mit seiner Familie in Köln.
Die Story kam ziemlich schnell in Fahrt und war ziemlich fesselnd. Raabe hält die Spannung bis zum Showdown und drüber hinaus und führt den Leser dazu, Charakteren zu misstrauen. Ist man mit Thrillern und Filmen dieser Art vertraut, kann man sich ab einem gewissen Zeitpunkt allerdings denken, was los ist. Ich lag mit meinen Vermutungen richtig, war aber nicht enttäuscht und weiterhin gefesselt von dem Buch.
Marc Raabe schreibt spannend und lässt den Leser immer wieder am Protagonist zweifeln. Er schreibt sehr verständlich, wechselt vom Kapitel zu Kapitel die Sicht. So wird aus der Vergangenheit von Jesse als auch aus der Gegenwart erzählt, sowie aus der Sicht von anderen Charakteren.
Auch wenn Raabe immer wieder an Jesse zweifeln lässt, ist er dennoch sympathisch und authentisch. Man hofft und fiebert mit ihm mit und hofft, dass er seine Tochter endlich findet.
„Heimweh“ hat mich wirklich sehr begeistert. Das Buch ist super geschrieben, die Spannung gut aufgebaut und gehalten. Unter fünf Lesefüchsen und einer Leseempfehlung kommt es nicht davon!



Bild und Textmaterial Quelle Amazon und Ullstein Verlag

© Lena Donatz Mai 2017


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen